-

| 4 - 24 Monate | 2 - 4 Jahre | 5 - 7 Jahre | ab 8 Jahre | schmerzfrei |

Im Leben wachsen uns zweimal Zähne. Die Entwicklungdes Milchzahngebisses ist meist bis zum Beginn des vierten Lebensjahres abgeschlossen. Die ersten bleibenden Zähne brechen mit ungefähr sechs Jahren durch. Dieser Zahnwechsel endet um das 13.Lebensjahr, mit Ausnahme der Weisheitszähne. Sie liegen zu diesem Zeitpunkt noch unter dem Zahnfleisch. Vergleichbar mit der körperlichen Entwicklung des Kindes ist jedoch auch der Zahnwechsel individuell verschieden.

4-24 Monate
Mit etwa sechs Monaten wächst der erste Milchzahn, und mit dem ersten Geburtstag des Kindes sind die oberen (A) und unteren (B) Schneidezähne meist zu sehen. Gleichzeitig bilden sich die Backenzähne unter dem Zahnfleisch und beginnen durchzubrechen. Im Kiefer noch versteckt, sind die Kauflächen der ersten bleibenden Backenzähne bereits ausgebildet. Die ersten permanenten Eckzähne werden hart. Der Kiefer gewinnt an Höhe und Breite, Knorpel und Knochen des Kiefers wachsen.
2-4 Jahre
Mit 2-4 Jahren erscheinen nach und nach die 20 Milchzähne, im Alter von vier Jahren sind dann alle durchgebrochen.Unter dem Zahnfleisch entwickeln sich währenddessen die bleibenden Zähne. Tatsächlich sind die Kronen der ersten bleibenden Backenzähne schon so gut wie fertig.
5-7 Jahre
Im Alter von 6 Jahren verlieren Kinder die unteren mittleren Milchschneidezähne A), die oberen mittleren Milchschneidezähne (B) zwischen dem 7. und 8. Lebensjahr. In diesem Alter erscheint der erste aller bleibenden Zähne (C). Unter dem Zahnfleisch lösen sich die Wurzeln der Milchzähne auf. Die Milchzähne werden locker, fallen aus und machen Platz für die nachwachsenden Zähne. Jetzt ist Zahnpflege besonders wichtig, denn der durch Ausfallen der Milchzähne entstandene Freiraum ist schwierig zu reinigen. Für das bleibende Gebiss ist dieser Zeitraum auch wichtig, denn der erste Backenzahn ist besonders kariesanfällig.
Gebiss 04ab 8 Jahre
Der Zahnwechsel geht weiter und gute Mundhygiene bleibt überaus wichtig. Nach und nach lösen sich die Wurzeln der restlichen Milchzähne - die Zähne werden locker und fallen aus. Die bleibenden Zähne wachsen in wenigen Wochen in die entstandenen Zahnlücken hinein. Der erste bleibende Backenzahn bricht meist bereits im Alter von sechs bis sieben hinter den Milchzähnen durch. Nach und nach fallen die 20 Milchzähne aus und werden durch die bleibenden Zähne ersetzt. Das Erwachsenengebiss hat 24 Zähne und zusätzlich kommen frühstens mit dem 16.Lebensjahr die vier Weisheitszähne.
1. Mittlerer Schneidezahn 7-8 Jahre 5. Zweiter Prämolar 10-12 Jahre
2. Seitlicher Schneidezahn 8-9 Jahre 6. Erster Molar 6-7 Jahre
3. Eckzahn 11-12 Jahre 7. Zweiter Molar 12-13 Jahre
4. Erster Prämolar 10-11 Jahre
TROPFEN
Ihr Zahnarzt trägt einen Tropfen Carisolv auf und läßt dieses Einwirken
SCHABEN
Die gesamtenun erweichte Karies wird sorgfältig abgeschabt mittels eines speziellen Handinstruments. Das gesunde Zahngewebe wird nicht angegriffen.
REPARATUR
Das "Loch" wird ganz normal gefüllt.

Eine Stille Revolution beim Zahnarzt
Die Ursache für "Löcher" in den Zähnen ist meistens Karies. Bevor ein solches Loch geschlossen werden kann, muß der Zahnarzt alle Karies entfernen - auf dem einen oder anderen Weg.
Da Karies hart ist wird meistens der Bohrer verwendet, dabei wird leider auch gesunde Zahnsubstanz entfernt. Teile die nie wieder nachwachsen. Außerdem ist Bohren selten schmerzfrei.
Doch jetzt gibt es den "Karies Tropfen" Carisolv. Dieses Gel erweicht die gesamte Karies und kann anschließend sorgfältig abgeschabt werden. Dies kann gewöhnlich völlig schmerzfrei und ohne gesunde Zahnsubstanz zu schädigen durchgeführt werden.
In manchen Fällen muß Ihr Zahnarzt trotzdem den Bohrer verwenden, jedoch nur an äußeren, weniger empfindlichen Teilen des Zahnes oder um altes Füllmaterial zu entfernen - und dies nur soviel, daß Carisolv überall auf die Karies aufgetragen werden kann.

Der Zahnarztbesuch ist angenehmer
Carisolv bringt große Vorteile für alle, die ihre Zähne wegen Karies behandeln lassen müssen. Die Behandlung ist geräuschlos und im Allgemeinen völlig schmerzfrei. Zusätzlich hilft Carisolv das gesunde Zahngewebe zu schützen!
Diese Methode wurde in Zusammenarbeit mit schwedischen Universitätszahnkliniken entwickelt.
Wir können Ihnen alle weiteren Informationen zu Carisolv geben.